Der neulateinische Roman als Medium seiner Zeit

Envoyer Imprimer

Der neulateinische Roman als Medium seiner Zeit

14. Freiburger Neulateinisches Symposion

Appel à contributions
Date limite : 28 février 2012

 

Der neulateinische Roman ist ein von der Forschung vernachlässigtes Gebiet. Die von Jozef IJsewijn und Dirk Sacé 1998 in ihrem Companion to Neo-Latin Studies (II, 256) konstatierte Lücke klafft nach wie vor: „[...] one must say that most Neo-Latin novels have hardly been critically studied so far. Indeed, we do not even have a reliable and more or less complete list of Neo-Latin novels. It is a wide and inviting field awaiting scholars in search for untrodden paths.“ Wir möchten dieses Feld mit unserer Konferenz zugänglicher machen und dabei einen besonderen Schwerpunkt auf die Relevanz der neulateinischen Romane für ihre eigene Zeit legen. Dieser Ansatz bietet sich an, da der neulateinische Roman seit den Pionierwerken von John Barclay (Euphormionis Lusinini Satyricon, 1603/7; Argenis 1621) entweder satirisch oder allegorisch ein Bild der jeweils eigenen Epoche zeichnet. Eine weitere zentrale Frage vor diesem Hintergrund ist, wie sich volkssprachliche und lateinische Romane in der Frühen Neuzeit zueinander verhalten und sich gegenseitig beeinflussen. Beiträge, die diesen aktuellen Zeitbezug und damit die Funktion des neulateinischen Romans als gesellschaftliches Medium thematisieren, sind deshalb besonders willkommen.

 

 

Anmeldungen für einen Vortrag sollten einen Arbeitstitel und eine Kurzbeschreibung im Umfang von 150 bis 200 Wörtern enthalten und bis 28. Februar 2012 per E-Mail an Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. oder Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir. gesandt werden. Für eine Teilnahme ohne Vortrag genügt eine kurze Benachrichtigung bis zum selben Termin.

Veranstalter: Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien (Innsbruck)
Seminar für Klassische Philologie der Universität Freiburg
Tagungstermin: 29. und 30. Juni 2012
Tagungsort: Haus zur Lieben Hand, Löwenstraße 16, D-79098 Freiburg
Vortragssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Lateinisch
Vortragslänge: 20 Minuten zuzüglich 10 Minuten Diskussion

 

Source : Site de la Mommsen Gelsellschaft

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification