Religiöse Differenzierungen im Übergang von Kaiserzeit zur Spätantike

Envoyer Imprimer

Religiöse Differenzierungen im Übergang von Kaiserzeit zur Spätantike

29.-30.11.13, Frankfurt a. M.

Appel à contributions
Date limite : 31 mai 2013

 

Am 29. und 30. November 2013 wird an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main der Nachwuchs-Workshop „Religiöse Differenzierungen im Übergang von Kaiserzeit zur Spätantike“ stattfinden. Die Zeit des Übergangs von der Hohen Kaiserzeit zur Spätantike (2.-4. Jh.) präsentiert sich als Epoche größter religiöser Vielfalt und Veränderungen. Der Workshop stellt dahingend u.a. die Fragen, Wie man – aus der Perspektive der Anhänger paganer Kulte – mit einer Religion wie dem Christentum mit seinem Universal- und Ausschließlichkeitsanspruch umgehen sollte oder Wie stark die verschiedenen Religionen und Kulte überhaupt öffentlich sichtbar waren? Der interdisziplinäre Workshop soll Doktorandinnen und Doktoranden sowie kürzlich promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Gelegenheit bieten, ihre Arbeiten zur Diskussion zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Eingeladen sind NachwuchswissenschaftlerInnen aller altertumswissenschaftlichen Fächer sowie anderer Fachgebiete mit interdisziplinär altertumswissenschaftlicher Ausrichtung. InteressentInnen werden gebeten, zum 31. Mai 2013 ein Exposé ihres Vortrags (max. 2 Seiten) abzugeben.

Den vollständigen Aufruf können Sie hier herunterladen.

Contact : Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir.

Source : Mommsen Gesellschaft

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification