F.-T. Ott, Die zweite Philippica als Flugschrift in der späten Republik

Envoyer Imprimer

ott.jpg

Frank-Thomas Ott, Die zweite Philippica als Flugschrift in der späten Republik, Berlin, 2013.

Éditeur : De Gruyter
Collection : Beiträge zur Altertumskunde 326
xi, 615 pages
ISBN : 978-3-11-031088-7
129,95 €

In the Roman republic, pamphlets were pieces of fictional propaganda that had a considerable impact. This study argues that Cicero composed the Second Philippic as a political pamphlet and followed specific genre criteria . The Second Philippic was probably distributed as a pamphlet and may well have cost Cicero his life.

Inhalt

1. Einleitung
1.1. Thematische Voraussetzung
1.2. Antike Flugschriften, Zuordnungsprobleme
1.3. Leitlinien der vorliegenden Arbeit
1.4. Römische Zeitgeschichte und medialer Wandel
1.5. Konzeptionelle Gliederung

2. Flugschriften in ciceronianischer Zeit
2.1. Klärung eines Begriffs
2.1.1. Forschungslage zu antiken Flugschriften
2.1.2. Moderne Begrifflichkeit
2.1.3. Neudefinition und Bestimmung
2.2. Erscheinungsformen antiker Flugschriften in ciceronianischer Zeit
2.2.1. Allgemeine Forschungslage
2.2.2. Griechische und römische Vorläufer
2.2.3. Deskriptive Analyse: Flugschriften in ciceronianischer Zeit
2.2.4 Die Flugschriftenkontroverse um Cato als exemplum
2.2.5. Resümee zur deskriptiven Beschreibung von Flugschriften
2.3. Das ciceronianische Flugschriftenmodell
2.3.1. Ausgangslage und Konzeption
2.3.2. Methodischer Ansatz
2.3.3. Analyse des Lucceiusbriefes
2.3.4. Literaturtheoretische Erwägungen Ciceros
2.3.5. De optimo genere oratorum
2.3.6. Auszüge aus der Schrift de officiis
2.4. Zusammenfassung
2.4.1. Bisherige Ergebnisse
2.4.2. Übertragung der gewonnenen Ergebnisse auf das moderne Interpretationsmodell

3. Ciceros zweite philippische Rede als Beispiel für eine Flugschrift
3.1. Bestimmung der zweiten philippischen Rede als Flugschrift
3.1.1. Allgemeiner Flugschriftencharakter der zweiten philippischen Rede
3.1.2. Anwendung des Flugschriftenmodells auf die zweite philippische Rede
3.1.3. Die Mimesistheorie und die Programmbereiche der vertröstenden und bereichernden Rhetorik
3.1.4. Funktionen der Programmbereiche
3.2. Die Forschungslage zur zweiten philippischen Rede
3.2.1. Die zweite philippischen Rede als Flugschrift
3.2.2. Forschungsergebnisse zum ideologischen Weltbild
3.2.3. Die Forschungslage zur literarischen Struktur
3.2.4. Einordnung in die althistorische Forschung
3.3. Die Publikation der zweiten philippischen Rede
3.3.1. Methodik
3.3.2. Zur Interpretation der ciceronianischen Briefe
3.3.3. Analyse, Interpretation und Einordnung der varronischen Schrift Bimarcus in das Jahr 44 v. Chr.
3.3.4. Weitere Adressaten der zweiten philippischen Rede
3.3.5. Quellenaussagen der Kaiserzeit

4. Das Proömium: Die Selbstmythifzierung Ciceros
4.1. Der Aufbau der Rahmenhandlung und die Eröffnung der Szenerie
4.1.1. Ausgangslage und mimetischer Konflikt
4.1.2. Flugschriftencharakteristika und methodisches Vorgehen: Mimesis und Mythifizierung
4.1.3. Rhetorische, textuelle und fiktionale Besonderheiten
4.1.4. Nullpunkt und Redesegmente
4.2. Ideologische Basis: Die stoische Philosophie – Maskenspiel, honestas und turpitudo
4.2.1. Allgemeine Einordnung
4.2.2. Umsetzung im Proömium
4.2.3. Maskentheorie und Proömium
4.2.4. Die Selbststilisierung Ciceros
4.2.5. Antonius
4.2.6. Ideologie, Politik und Bildungsideal
4.3. Der Programmbereich der vertröstenden Rhetorik
4.3.1. Intentionen und Flugschriftencharakteristika
4.3.2. Einordnung des ciceronianischen Ideals in den Attizistenstreit und die Auseinandersetzung mit Antonius
4.3.3. Eine Flugschriftendarstellung im Stil eines „römischen Demosthenes“
4.3.4. Resümee: Rhetorisches Ideal und mimetische Illusion
4.4. Der Programmbereich der bereichernden Rhetorik
4.4.1. Einleitung: Mimesis, Deixis und Kontrastierung
4.4.2. Redegenus und Flugschrift-Mimesis
4.4.3. Weltbezug, Fiktionsräume und propagandistische Auslegung
4.4.4. Die Mimesis der Kontrahenten des Proömium
4.5. Historische Dekonstruktion
4.5.1. Ciceros Weltbild und Fiktionen
4.5.2. Selbstmythifizierung und Ideal
4.5.3. Historische Realität und Demythifizierung
4.5.4. Intentionen und Möglichkeiten

5. Die Rhetoriknachhilfestunde
5.1. Einordnung in die Rede
5.2. Die Ideologie
5.2.1. Einordnung der Ideologie
5.2.2. Der mimetische Konflikt
5.2.3 Die Stoa als philosophisch-ethisches Bezugssystem
5.3. Der Programmbereich der vertröstenden Rhetorik
5.3.1. Einordnung und Funktion in den Fiktionsräumen
5.3.2. Personen, Darstellung und Typisierung
5.4. Der Programmbereich der bereichernden Rhetorik
5.4.1. Zuordnung und Fiktionsräume
5.4.2. Deixis und Mimesis der Texte – Diskurse, Kommentierungen und Fiktionsräume
5.4.3. Personendeixis
5.5. Historische Dekonstruktion der Rhetoriknachhilfestunde
5.5.1. Einordnung und historische Voraussetzungen der ciceronianischen fabula
5.5.2. Analyse der historischen Ausganglage: Historische Realität und ciceronianische Propaganda
5.5.4. Die personale Mimesisillusion und das Gewicht der einzelnen Personen
5.5.5. Ciceronianische Propaganda: Nachwirkungen in der kaiserzeitlichen Überlieferung

6. Die Curio-Episode
6.1. Einordnung der Episode in den Redeverlauf und methodisches Vorgehen
6.1.1. Flugschriftencharakteristika und Einordnung der Episode
6.1.2. Mimetischer Konflikt und Auflösung der Werte
6.1.3. Ciceros Diglossiekonzept und dessen Gegenpole: Mimesis zwischen Asianismus und Tradition
6.1.4. Historische Dekonstruktion
6.2. Die Ideologie der Curio-Episode
6.2.1. Die Stoa als ideologische Grundlage
6.2.2. Personen, Rollen und Masken
6.2.3. Der mimetische Konflikt: Zwischen Tradition und Asianismus
6.3. Der Programmbereich der vertröstenden Rhetorik
6.3.1. Einleitung: Unterhaltung durch Kontrast und Zuordnung der Stile
6.3.2. Der Stil des Propagandisten: Diatopische und diastratische Zuordnung der Personen und Texte
6.3.3. Die Bestätigung des Diglossiekonzepts durch Kontrastierung und Konturierung
6.4. Der Programmbereich der bereichernde Rhetorik
6.4.1. Mythifizierung über eine implizite Leserlenkung
6.4.2. Textdeixis: Mimetische Illusionseffekte – Ein Spiel mit
Fiktionsräumen und Masken
6.4.3. Personendeixis: Mimetische Illusionseffekte – Ein Spiel mit Masken und Welten
6.5. Historische Dekonstruktion der Curio-Episode
6.5.1. Eine Fiktion ohne Fakten
6.5.2. Die Curio-fabula in der Überlieferung Plutarchs
6.5.3. Die Curio-fabula im Widerspruch zu Ciceros Briefen
6.5.4. Propagandistische Fiktionen statt Fakten

7. Die Luperkalien-Episode
7.1. Einordnung der fabula in den Redeverlauf
7.2. Die Ideologie
7.2.1. Das ideologische Weltbild und die Rechtfertigung des Tyrannenmordes
7.2.2 Mimetische Radikalisierung: Die Entdifferenzierung der res publica
7.3. Der Programmbereich der vertröstenden Rhetorik
7.3.1. Erweitertes Diglossiekonzept und Spiel mit der Rhetorik
7.3.2. Textdeixis: Die Bestätigung des orator perfectus
7.3.3. Personendarstellung über die Rhetorik
7.3.4. Personendarstellung im intradiskursiven Raum
7.4. Der Programmbereich der bereichernde Rhetorik
7.4.1. Einordnung und Gliederung: Mimesis und kulturelle Textur
7.4.2. Textdeixis: Mimetische Illusion und Mythifizierung der fabula im Spiel der Texte
7.4.3. Personendeixis: Mimetische Illusion im Spiel mit Lebens- und Redestilen
7.5. Historische Dekonstruktion
7.5.1. Weiteres Vorgehen und ergänzende Angaben zur Fiktion der concordia ordinum
7.5.2. Vergleich mit anderen philippischen Reden: Die Ausblendung der bereichernden Rhetorik
7.5.3. Sichtweisen griechischer Schriftsteller
7.5.4. Bruchstücke der Überlieferung
7.5.5. Rhetorische Steuerung: Fiktionen und Tendenzen

8. Monumentalisierung und Rhythmik der Rede
8.1. Wandel und Rezeption der zweiten philippischen Rede
8.2. Monumentalisierung der zweiten philippischen Rede
8.3. Die Rhythmik und Sprache in Ciceros zweiter philippischer Rede
8.4. Ergebnisse

9. Resümee
9.1. Die zweite philippische Rede: Merkmale und Kennzeichen einer Flugschrift
9.2. Spezifische ciceronianische Flugschriftencharakteristika
9.2.1 Mimesis als Basis von Propaganda
9.2.2. Mimetischer Konflikt und mimetisches Weltbild
9.2.3. Mimetisch-rhetorische Darstellung
9.3. Politische Wirkung der zweiten philippischen Rede
9.4. Literarische Wirkung der zweiten philippischen Rede
9.5 Ausblick

10. Literaturverzeichnis
10.1. Textausgaben und Kommentare
10.1.1. Cicero
10.1.2. Die übrigen Autoren
10.2. Sekundärliteratur

11. Indices
11.1. Index nominum
11.2. Index rerum
11.3. Index locorum

 

Source : De Gruyter

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification