Theodor Reysmann, De obitu Iohannis Stoefler Iustingani mathematici Tubingensis elegia

Envoyer Imprimer

reysmann.jpg

Theodor Reysmann, De obitu Iohannis Stoefler Iustingani mathematici Tubingensis elegia, Hildesheim, Zürich, New York, 2013.

Ein Gedicht auf den Tod des Tübinger Astronomen Johannes Stöffler (1452 - 1531). Edition, Übersetzung und Kommentar mit einem Verzeichnis der poetischen Werke Reysmanns von Dirk Kottke.

Éditeur : Olms
Collection : SPUDASMATA Band 156
125 pages
ISBN : 978-3-487-15091-8
29,80€


Johannes Stöffler (1452-1531) war der erste Professor der mathematischen Wissenschaften an der 1477 gegründeten Universität Tübingen, wo er seit 1507 lehrte. Sein Spezialgebiet war die Astronomie, und zwar die Herstellung astronomischer Instrumente sowie die Publikation astronomischer Tabellen (Ephemeriden), in denen der Lauf der Himmelskörper auf Jahre vorausberechnet wurde. Ein Teil der Universität Tübingen, dabei auch Stöffler, ist im Herbst 1530 wegen einer Pestepidemie nach Blaubeuren umgezogen. Dort ist Stöffler 1531 an Altersbeschwerden gestorben. Mit umgezogen ist auch Theodor Reysmann (um 1503-1543/44), der später, am 17. Oktober 1531, in Speyer von König Ferdinand I. zum Poeta laureatus ernannt worden ist. Er hat nach dem Tod Stöfflers diesen in dem lateinischen Gedicht De obitu Iohannis Stoefler gewürdigt. Dieses Gedicht wird hier, nach dem bisher einzig bekannten Exemplar der Erstausgabe in der Universitätsbibliothek Freiburg, das erst seit wenigen Jahren nachweisbar ist, ediert und mit deutscher Übersetzung und ausführlichem Kommentar sowie mit einem Werkverzeichnis des heute fast völlig vergessenen Dichters Reysmann herausgegeben.

***

Johannes Stöffler (1452-1531) was the first professor of mathematical sciences at the University of Tübingen, founded in 1477, where he taught from 1507. His specialism was astronomy, in particular the making of astronomical instruments and the publication of astronomical tables (ephemerides), which calculated the predicted courses of the heavenly bodies in the coming years. Part of the University of Tübingen, including Stöffler, moved to Blaubeuren in the autumn of 1530 to escape an outbreak of the plague. Stöffler died there of old age in 1531. Another who moved there was Theodor Reysmann (ca. 1503-1543/44) who was to be appointed Poet Laureate by King Ferdinand I in Speyer on October 1531. After Stöffler's death Reysmann commemorated him in the Latin poem De obitu Iohannis Stöffler. This poem is presented here, edited from the only known copy of the first edition in Freiburg University Library which has only recently become available, with a German translation and a detailed commentary as well as a list of works by the now almost forgotten Reysmann.

 

Source : Olms

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification