D. Berrens, Soziale Insekten in der Antike: Ein Beitrag zu Naturkonzepten in der griechisch-römischen Kultur

Envoyer Imprimer

978-3-525-31053-3_600x600.jpg

Dominik Berrens, Soziale Insekten in der Antike: Ein Beitrag zu Naturkonzepten in der griechisch-römischen Kultur, Göttingen, 2018.

Éditeur : Vandenhoeck & Ruprecht
Collection : Hypomnemata
495 pages
ISBN : 978-3-525-31053-3
100 €

Darstellungen von Bienen, Wespen und Ameisen finden sich in zahlreichen griechischen und lateinischen Texten. Konstitutiv für diese kleine Gruppe von Tieren ist das Hinarbeiten auf ein gemeinsames Werk sowie das enge gemeinschaftliche Zusammenleben. Als Grundlage der Untersuchung dienen nicht nur agronomische und naturkundliche Fachtexte, sondern auch Gleichnisse, Metaphern und Bilder in Dichtung oder philosophischer Prosa. Die Insekten werden vor allem bezüglich ihrer sozialen Lebensweise in enger Verbindung zum Menschen gesehen, sodass ihre Darstellungen häufig stark von Anthropomorphismen geprägt sind.

 

Source : Vandenhoeck & Ruprecht

 

Inscription à la lettre d'informations



Recevoir du HTML ?

Identification